Obwohl die Wetterfee es in diesem Jahr nicht gut mit uns zu meinen schien, feierten wir trotzdem unser traditionelles Schulfest am 16. Juni bei bester Laune. Es war zwar windig, aber der Regen erwischte uns zum Glück vor Beginn des Festes.
Der Festplatz, auf welchem über 20 Spiel- und Bastelstände auf die Gäste warteten, wurde schnell von den zahllosen Besuchern erobert.

Das Fest wurde nach der Rede unserer Schulleiterin Frau Korb von unseren Erziehern und Erzieherinnen mit einer musikalisch-sportlichen Präsentation eröffnet. Da die Proben heimlich auf dem Dachboden stattfanden, war die Überraschung über diese tolle Darbietung besonders groß. Im weiteren Verlauf des Festes konnte man auf der Bühne Auftritte der Tanzgruppen, einzelner Klassen und auch ein Medley des Musicals "Der kleine Tag" bestaunen.

Als besondere Attraktion war dieses Jahr ein Bungee-Trampolin aufgebaut, aber auch das Steineschleifen, die Hüpfburg, Sprühtattoos oder auch das Kinderschminken waren vor allem bei den jungen Gästen sehr beliebt. Hier bildeten sich stets lange Warteschlangen.

Zum Abschluss konnten wir einer bewegenden Rede unserer Schülersprecher lauschen, die uns auch an die Situation der Menschen erinnerten, die es an diesem Tag nicht so gut hatten wie wir, weil sie beispielsweise in einem Land leben, wo Hunger, Armut oder Krieg herrschen oder sich auf der Flucht hiervor befinden. Daher schickten wir unsere Ballons mit "Wünschen an die Welt" auf die Reise und hoffen, sie erreichen ihr Ziel.

Ein besonderes Dankeschön geht an das Europa-Studien-Projekt, welches die Kinder jedes Jahr mit Zuckerwatte und Popcorn versorgt und natürlich an unseren Förderverein und die zahlreichen helfenden Eltern für die tolle Unterstützung.