Sommerurlaub am Meer. Viele schöne, interessante und manchmal auch wundersame Fundstücke lassen sich dort am Strand finden und sammeln. Deshalb lag es nahe, mit einer tollen Str(L)and in Sicht - Werkstatt in das 4. Schuljahr zu starten. In dieser ersten Woche entstand unsere große Muschelausstellung, die auch einige andere Klassen unserer Schule besuchten und nur so staunen konnten über die vielen verschiedenen Fundstücke und wunderschönen Muscheln. Das größte Ausstellungsstück ist übrigens eine 50 kg schwere Mördermuschel. Wenn man dann schon mal am Meer ist, bietet es sich an, auch gleich mal in das Meer zu schauen. In der sich anschließenden großen Wale-Lernwerkstatt widmeten sich die Kinder diesen imposanten Tieren. Aus zahlreichen Sachtexten erfuhren sie viel Wissenswertes über die Walarten, ihren Lebensraum, Körperbau usw. Ein trauriges Thema, über das die Kinder diskutierten, war der Walfang. Wie grausam und sinnlos die Wale von uns Menschen gequält und getötet werden, schockierte uns alle. So wurden von den Kindern Sticker entworfen, die gegen den Walfang protestieren und sich für den Schutz der Wale aussprechen. Diese werden wir an die Botschaften von Island, Japan und Norwegen schicken, die Länder, die sich nicht an das Walfangverbot halten. Natürlich sind wir auch musikalisch ins Meer eingetaucht und haben ein Korallenriff besucht. Zum Abschluss dieser schönen Werkstatt testeten die Kinder ihr erworbenes Wissen über die Wale in einem großen Quiz und einige konnten danach den Titel „Meeresexperte“ tragen. Danke an alle kleinen und großen Sammler, die unsere Ausstellung mit ihren Fundstücken so bereichert haben.